SEO Texte schreiben

Woran denken Sie, wenn Sie den Ausdruck „suchmaschinenoptimierte Texte“ hören? An langweilige Texte, die so konzipiert sind, dass sie von Suchmaschinen gefunden werden? An Suchbegriffe, die zwanghaft in den Text eingebaut werden, egal wie sich das Ergebnis liest? Die gute Nachricht lautet: Die Zeiten, wenn SEO Texte so waren, sind schon längst vorbei. Heute sind SEO Texte ganz anders. Zwar werden sie immer noch geschrieben, um das Google Ranking zu verbessern, orientieren sich aber primär nicht an die Suchmaschinen, sondern an die Leser. Wer gute SEO Texte schreiben will, muss nur ein Ziel vor den Augen haben, nämlich seine Leser zu begeistern.

SEO Texte schreiben

Auf welche formalen Kriterien müssen Sie achten, wenn Sie SEO Texte schreiben?

  • Sie müssen unbedingt regelmäßig schreiben: am besten 2-3 Texte pro Woche, also 1 Text alle 2-3 Tage. Auf gar keinen Fall alle Text auf einmal online stellen!
  • Sie müssen immer neue Inhalte verwenden, kein Duplicate Content bitte!
  • Bringen Sie die Struktur in Ihren Text rein: Überschriften und Links sollten nicht nur die Suchmaschinen, sondern auch Ihre Lesern durch den Artikel navigieren und seine Lesbarkeit erleichtern
  • Bauen Sie unbedingt ein Hauptkeyword in Ihren Text ein: in die Überschrift, ganz am Anfang von Ihrem Text, in Title-Tag, in die Meta-Description und in die Alt-Description der zum Text gehörenden Bildern.
  • Verwenden Sie außerdem Synonyme und semantisch verwandte Begriffe Ihres Keywords: So erhöhen Sie Ihre Chance gefunden zu werden.

 Warum muss man SEO Texte schreiben?

Der Kampf um den Leser ist nicht nur für Medien ein relevantes Thema. Für jeden Blog, jedes Online-portal oder Unternehmensseite ist es von entscheidender Bedeutung, Leser zu finden und sie zu begeistern. Und gerade im Internet ist es nicht so leicht, denn die Konkurrenz ist enorm. Hochqualitativer kostenloser Content ist zurzeit eine der wenigen Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen, deshalb wird sie auch fast von allen Unternehmen aktiv genutzt.

Wer richtig guten Content liefert, kann sicher sein, dass er von den richtigen Menschen gefunden wird, also von solchen, die sich tatsächlich für sein Produkt interessieren. Und noch mehr – diese Leser werden auf seiner Seite länger bleiben und immer wieder zurückkehren. Und das ist wiederum ein Zeichen für Google, dass die Seite lesenswert ist. Sie wird nicht nur mit höherem Traffic belohnt, sondern auch mit besserem Platz in den Suchergebnissen.

Pressemitteilungen schreiben

Wann ist ein SEO-Text gut?

Wie unterscheidet man nun zwischen einem guten und einen schlechten SEO-Text?

 

Auch die Keyword-Dichte spielt eine Rolle und vor allem die Platzierung der Keywords an den richtigen Stellen. Und trotzdem müssen in der ersten Linie die Leserwünsche berücksichtigt werden. Analysieren Sie, wonach Ihre Zielgruppe sucht und vergleichen Sie diese Ergebnisse mit Ihren Inhalten. Finden die Leser die gesuchten Begriffe in Ihren Texten? Wenn nicht, dann müssen Sie alle Ihre Seiten auf jeweils ein Keyword optimieren. Mit dem Google Keyword Planer können Sie schnell rausfinden, wonach gesucht wird und wie intensiv diese Keywords von Ihren Konkurrenten verwendet werden.

Short Head oder Long Tail: Was ist besser?

Wenn es um die Keyword Recherche geht, unterscheidet man zwischen zwei Begriffen: „Short head“ und „Long tail“ Keywords. Während  „Short head“ Keyword aus einem Wort bestehen und sehr allgemein sind, versteht man unter „Long tail“ Keywords Kombinationen von Suchbegriffen, die sehr spezifisch gesucht werden. Sie bringen in der Regel weniger Traffic, als kurze Stichwörter, die meistens über größeres Suchvolumen verfügen, können aber sinnvoll sein, wenn man an speziellen Anfragen interessiert ist. Wenn jemand also nach einer „PR-Agentur“ sucht, dann kann das vieles bedeuten: Jemand recherchiert, welche Agenturen es überhaupt gibt, welche Leistungen sie anbieten, vielleicht sucht jemand nach einem Job oder Ausbildungsmöglichkeiten. Wenn allerdings jemand nach einer „PR Agentur in Stuttgart Kosten“ sucht, dann ist man wahrscheinlich nur an Agenturen interessiert, die im Raum Stuttgart tätig sind.

Checkliste

Check-Liste für Ihre Texte

Nachdem Sie die richtigen Keywords recherchiert haben und alle andere formale Kriterien erfüllt haben, müssen Sie nun prüfen, ob Ihre Texte auch für Ihre Leser gut sind. Gehen Sie dafür folgende Checkliste durch und prüfen Sie, ob Ihre Texte Verbesserungsbedarf haben:

  • Haben Sie genug für Ihren Text recherchiert?
    Je mehr neue Informationen, spannende Studien und Analyse der relevanten Statistiken Sie einbauen, desto mehr Mehrwert hat Ihr Text für Ihre Leser. Denken Sie dabei daran, alle verwendeten Quellen im Text zu erwähnen.
  • Bringt Ihr Text Ihren Lesern einen Nutzen?
    Ein Text ist dann gut, wenn es ein Problem Ihrer Leser löst, am besten exklusiv, wirksam und ruft dabei positive Gefühle hervor. Nutzen Sie Ihre Branchenerfahrung um die Fragen zu finden, die Ihre Leser auch tatsächlich beschäftigen und bieten Sie Ihre einzigartige Lösung an.
  • Kann man den Text gut lesen?
    Am besten prüfen Sie das, indem Sie Ihren Text einem Kollegen zum Gegenlesen geben – so sparen Sie sich nicht nur peinliche Fehler, sondern können testen, ob Ihr Text auch gut verständlich ist.
  • Ist Ihr Text fesselnd?
    Hat der Leser nach der ersten 10 Sekunden das Lesen nicht abgebrochen, wird er sich wahrscheinlich länger damit beschäftigen. Ein gelungener Einstig und der zentrale Nutzen sind dabei entscheidend. Denn kaum ein Leser wird Ihre Seite schnell verlassen, wenn er dort genau das findet, wonach er gesucht hat.

Magazine in the hands

Wie finde ich Ideen für meine Texte?

Um auf die tollen Ideen zu kommen muss man nicht unbedingt vom Charakter her ein kreativer Mensch sein. Verwenden Sie einfach diese kleinen Tricks und Sie werden niemals ideenlos vor dem leeren Blatt sitzen.

  • Sprechen Sie mit Ihren Kollegen: Sie werden bestimmt mit der einen oder der anderen Idee aus Ihrem Fachbereich helfen können.
  • Lesen Sie viel: Blogs, Fachbeiträge, Social Media – das sind die besten Quellen für die Inspiration, wenn um die neuen Inhalte geht. Vergessen Sie nicht, alle neuen Ideen gleich zu notieren.
  • Lesen Sie das Feedback Ihrer Kunden durch, da finden Sie ebenfalls viele Inspirationen für die neuen Beiträge
  • Sprechen Sie mit den Profis oder schauen Sie sich ihre Interviews an. Aus Gesprächen mit den Experten können Sie enorm viele Ideen für Ihre Texte schöpfen.
  • Nutzen Sie kreative Techniken! Vor allem, wenn Sie schon Ideen haben und sie nun in ein Text umwandeln müssen. Funktioniert hervorragend!Zeit

Guter SEO-Text in weniger als einer Stunde?

Doch, das ist möglich. Sicherlich kann man stundenlang an Texten sitzen und jeden Tag tolle Texte an die Leser bringen. Nur wer hat schon Zeit für so etwas. Wenn man diese Arbeit nicht outsourcen kann, dann findet man oft einfach keine Zeit für neue Texte. Was können Sie also tun, wenn Sie dringend Content brauchen und keine Zeit dafür finden?

    • Verwenden Sie Fremdcontent: z.B. ein Interview mit dem Experten. Alles, was Sie dabei machen müssen, ist Ihr Gespräch aufzunehmen und es zu transkribieren. Oder einfach ein Diktiersoftware dafür verwenden – geht noch schneller!
    • Greifen Sie auf Ihre alten Texte zurück. Gibt es zu diesem Thema neue Infos? Studien? Dann fügen Sie sie zu Ihrem Text hinzu, überarbeiten Sie den Originaltext und schon haben Sie frisches Futter für Ihren Blog.
    • Man muss nicht immer das Rad neu erfinden. Nehmen Sie einfach ein aktuelles Thema und schreiben Sie Ihre Meinung dazu. Wenn Sie für den Text nicht viel recherchieren müssen, dann wird Ihr Text wesentlich schneller fertig.
Jetzt mehr Erfolg mit dem eigenen Blog: Die Checkliste für bessere Blog-Artikel
  • Eine tolle Alternative sind fremdsprachige Texte. Sie können Sie übersetzen, Ihre Meinung dazu schreiben und mit dem Link zum Original veröffentlichen.

Unsere Tricks für gute SEO-Texte

  • Nutzen Sie Ihre Meta-Description, um nicht nur die Suchmaschinen auf Ihre Texte aufmerksam zu machen, sondern auch Ihre Leser. An dieser Stelle können Sie mit wenigen Wörtern beschreiben, worum es im Artikel geht und Call-to-Action einbauen (jetzt unbedingt lesen! Das dürfen Sie nicht verpassen, o.ä.)
  • Verlinken Sie Ihre Texte immer sorgfältig, das ist wichtig sowohl für Google als auch für die Leser. Google kann auf diese Weise die Logik Ihrer Seite besser verstehen und Ihre Leser können weiterführende Informationen problemlos finden.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Überschriften mit Keywords zu bestücken und denken Sie daran, im Text mehrere Synonyme Ihres Keywords zu verwenden – das kann die Auffindbarkeit Ihrer Seite verbessern
  • Grade bei der lokalen Suche wie „Catering in Stuttgart“ tippen die Nutzer meistens „Catering Stuttgart“ ein – eine Wortkombination, die sich nicht so wie sie ist in ein Text einbauen lässt. Um trotzdem dieses Keyword verwenden zu können, trennen Sie einfach die Wörter „Catering“ und „Stuttgart“ in Ihrem Text mit einem Satzzeichen, wie Komme, Bindestrich o.ä. „ Z.B. Sind Sie auf der Suche nach einem Catering? Stuttgart, die Hauptstadt von leckeren Maultaschen und köstlichen Spätzle, ist die beste Adresse für alle Gourmets“

 

Wenn Sie trotzdem keine Zeit und keine Lust haben, sich um die SEO-Texte zu kümmern, rufen Sie uns einfach an: Wie schlagen Ihnen spannende Themen vor, arbeiten für Sie einen Redaktionsplan aus und übernehmen selbstverständlich auch die Erstellung Ihrer Texte.

 

 

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Claudia, toller Beitrag. Ich blogge regelmässig und mit euren Tipps habe ich schon einige SEO-Positionen erreicht. Beste Grüße Mark

Comments are closed.